Wilhelmstrasse - Langen - Hessen

Start
Wilhelmstrasse
Langen
Hessen
Links
Kontakt

Seite vom 06.06.2017, 22:00
*

Karten Hessen (HStAD) Teil 2

siehe auch Teil 1

Historische Karten aus verschiedenen Jahrhunderten, zur Verfügung gestellt vom Hessischen Staatsarchiv Darmstadt.

 

 

Südhessen 1575 (#)

HStAD P 1 760: Straßenkarte des Gebiets zwischen Rhein und Main mit Ansichten von Frankfurt, Sprendlingen, Langen, Bayerseich, Arheilgen, Darmstadt, Bessungen, Höchst, Kelsterbach, Raunheim, Flörsheim, Rüsselsheim, Mainz, Kastel, Kostheim, Weisenau, Ginsheim, Bischofsheim, Astheim, Trebur, Mörschheim, Königstädten, Nauheim, Gerau, Mörfelden, Gernsheim, Nikolauspforte, Dornberg, Büttelborn, Gräfenhausen, Berkach, Sensfelder Hof, Gehaborn, Griesheim, Hofheim, Stockstadt, Biebesheim, Rohrheim, Eschollbrücken, Hahn, Pfungstadt, Kranichstein, Hausen, Lorsch, Neuschloß, Heppenheim, Bensheim, Auerbach, Zwingenberg, Bickenbach, Eberstadt, Frankenstein, Nieder-Ramstadt, Traisa, Einsiedel, Dieburg, Umstadt, Zimmern, Gundernhausen, Roßdorf, Roßdorfer Schlag, Rohrbach, Ernsthofen, Modau, Lichtenberg, Neunkirchen, Ober-Ramstadt, Otzberg, Bickenbach auf dem Sande, Auerberg (zum Prozeß Kurpfalz ./. Hessen 1575)



Beschriftete Karte (Stand 24APR17): Vorschau mittel, Karte groß

 

 

 

Heusenstamm / Gravenbruch 1586 (#)

HStAD P 1 154: Augenschein in Sachen Heusenstamm ./. Isenburg. Mandati 3 abgepfandte stuck rindtviehe betr. - Dieser Augenschein ist in einem rotul, so den 29. Okt. 1595 producirt, liegend gefunden worden



 

 

 

 

 

 

1660 Verlauf des Hegbachs / Rutschbachs

HStAD Fonds P 1 180, 2 von 3 Karten: Karte der hessen-darmstädtischen und der isenburgischen Hege von der Nikolauspforte entlang des Hegbachs zur Koberstadt ...

Karte 1: Hegbach / Rutschbach mit Ysenburger Hege und Landgräfischer Hege von der Koberstand bis Bayerseich (#)



Karte 2: Fortsetzung Hegbach vom "Feldgen" bis zur Niklaspforte (#)



 

 

1660 Gegend um Messel (#)

HStAD Fonds P 1 180: Messel, Messeler Schlag und Kreuz bei Messel, genaue Lage und weiterer Verlauf unklar. Möglicherweise Richtung Kranichstein. Beim HStAD wird dieser Karte zusammen mit den beiden obigen Karten unter einer Inventarnummer aufgeführt. Der Zusammenhang zwischen den Karten ist jedoch unklar.



 

 

 

Gegend bei Langen 1718 (#)

HStAD P 1 1073: Plan der Hanauer Koberstadt zwischen Langen und Tiergarten



 

 

 

Wildhof bei Heusenstamm (#)

HStAD P 1 722: Grundriß oder Plan über den in die Hohe Deutschordenskommende zu Frankfurt gehörigen, bei zwei Stunden von der Stadt unfern Heusenstamm an der Babenhäuser Straße daselbst gelegenen und zu mehrern Teilen in Waldung bestehenden Hof, die Haimbach, modo der Wilhof genannt



 

Grafenwald bei Heusenstamm 1732 (#)

HStAD P 1 724/1-2: Geometrischer Grundriß über den dem Hohen Deutschorden zugehörigen sog. Grafen-Wald, zwischen dem kurmainzischen Dorf Weiskirchen und Hausen hochgräflich Schönbergischer Herrschaft (2 ziemlich gleiche Blätter)





Vergleiche zur Orientierung auch die Buxbaumkarte von Hausen

 

 

 

 

 

Rhein / Kühkopf 1738 (#)

HStAD P 1 1160/1-2: Plan von denen strittigen Rheinauen bey Stockstatt und Leeheim

siehe auch





 

 

 

 

 

Rödermark 1740 (#)

HStAD P 1 801: Plan oder unfährlicher Entwurf und Karte über den ganzen Distrikt der sogenannten Röder-Mark. mit Ansichten von Babenhausen, Sickenhofen, Hergershausen, Eppertshausen, Messel, Urberach, Ober-Roden, Nieder-Roden, Dudenhofen, Jügesheim, Hainhausen, Weiskirchen, Rembrücken, Offenthal, Philippseich, Götzenhain, Dreieichenhain, Dietzenbach, Seligenstädter Mark, Babenhäuser Mark, Dieburger Mark, Darmstädter Jägerhaus, Hof Grabenbruch, Bieber Mark, Battenhauser Hof



 

 

 

 

 

 

Rhein / Kühkopf 1741 (#)

HStAD P 1 707: Karte des geplanten Rhein-Durchstichs bei Stockstadt (Kühkopf)



 

 

 

 

Rödermark 1742 (#)

HStAD P 1 883: Karte der Rödermark mit Ansichten von Messel, Münster, Eppertshausen, Urberach, Offenthal, Dietzenbach, Massenhäuser Hof, Thomashütte, Ober-Roden und Nieder-Roden, Hergershausen, Sickenhofen, Babenhausen, Harreshausen, Dudenhofen, Jügesheim, Hainhausen, Weiskirchen, Rembrücken und Hof Patershausen



 

 

 

 

 

Forst- und Jagdatlas (von Landgraf Ludwig VIII.) gegen 1750

HStAD D 4 in 396/2: Forst- und Jagdatlas von Landgraf Ludwig VIII. gegen 1750, mehere Blätter, hier eine Auswahl daraus

 

1) Darmstadt, Bessungen, Gehaborn (#)

Grundriss derer bey Darmstadt liegenden herrschaftl. und gemeinen Tannen Waldungen



 

2) Forst am Bessunger Wald (#)

Grundriss des Forstes am Bessunger Wald gelegen ...



 

3) Bei Stockstadt (#)

Grundriss des Stockstädter Gemeinen Wäldgens



 

4) Bei Langgöns (#)

Grundrisse derer Wälder von Langen-Göns, des gemeinschaftlichen Waldes von Pohlgöns, Kirchgöns u Ebergöns



große Version

 

5) Bessunger Wald (#)

Grundriss des Bessunger Waldes



 

6) Bei Butzbach (#)

Grundriss der Stadt Butsbach Eigenthums Wald



 

7) Rudingshain (#)

Grundriss des Porsts Rudingshain zum Oberforst Eichel-Sachsen gehörig



 

 

8) Heegbach (#)

Grundriss des Grossen Gerauer Ober u. Nieder Waldes



große Version

 

9) Battenberg (#)

Grundriss von etlichen Hertschaftlichen Wälder im Amt Battenberg gelegen



 

10) Bei Grünberg (#)

Plan der regulirten Gräntze zwischen dem Hoch Fürstlichen Hessen Darmstättischen Amte Grünberg an einem, und dem Hoch Gräfl. Solms Laubachischen Lande anderntheils



 

11) Fasanerie Kranichstein (#)

Grundriss der Wilden Faisanderie bey Granichstein



 

12) Fasanerie Gross-Gerau (#)

Grundriss der Dornberger Wilden Faisanderie



 

13) Griesheim (#)

Grundriss des Griesheimer Eichenwäldgens



 

14) Die Täubcheshöhle (#)

Grundriss der Theubgenshöhl



 

15) Koberstadt (#)

Grundriss der Koberstad



 

16) Pfungstädter Wald (#)

Grundriss des Pfungstäder Waldes die Steinmauer



 

17) Bei Crumstadt (#)

Plan des Heber Walds und Ruppefangs



 

18) Bei Pfungstadt (#)

Grundriss des Pfungstaeder Erlen Walds sowie Grundriss der Rohr und Fasanenlach



 

 

19) Crumstädter Wald (#)

Grundriss des Crumstädter Walds



 

20) Jägersburg (#)

Grundriss des Gross-Häuser nebst den Gross Rohrheimer, Schwanheimer und anderen angrenzenden Waldungen



 

 

21) Grossrohrheimer Wald (#)

Grundriss des Grossrohrheimer Gemeinen Walds



 

22) Bei Dornheim (#)

Plan von Dornheimer und Riedhäuser Walds



 

23) Dornheimer Wald (#)

Grundriss des Dornheimer Waldes, das Hässfeld genant



 

24) Königstädter Wald (#)

Plan des Königstäder, Rüsselsheimer u. Flörsheimer Waldes



 

 

25) Zwei Karten (#)

Grundriss des Crummen Felds an Länger Wald gelegen sowie Grundriss des Wallerstäder Wäldgens



 

 

 

26) Bei Eppstein (#)

Plan des Stauffensmärker Walds in der Herrschaft Epstein



 

 

27) Bei Echzell (#)

Grundriss des Berstäder, Bingenheimer, und Echzeller Walds



 

28) Bei Blofeld / Reichelshem (#)

Grundriss des Blofelder Waldes



 

29) Bei Schotten (#)

Plan der Hochfürstl. Wildbahn in dem Giehr Grund



 

 

30) Bei Nidda (#)

Grundriss der so genandten Harb zum Ulfer Forst gehörig



 

 

32) Bei Nieder-Beerbach (#)

Grundriss des Nieder Berbacher Waldes nebst angräntzenden Nieder Ramstäder Gemeinen Walds der Glasberg genant



 

 

 

 

Dreieichenhain 1777 (#)

HStAD P 1 139: Karte der Bürgerwaldungen zu Dreieichenhain, Offenbach, 13. August 1777, Geometrischer Grundriß über die sämtliche Hainer Burgerwaldung ... und zwar mit Anmerkung derer ... Letten-, Ziegelerden-, Kalkstein- und Leimen-Gruben Transkript siehe hier



Versuch einer Georeferenzierung (aktuelle Liegenschaftskarte : Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation) :

 

 

 

Rhein / Kühkopf 1797 (#)

HStAD P 1 1121: "Stromkarte von der Rheinkrümme bei Erfelden in II Blatt" - Karte und Querschnitt des Rheins bei Erfelden mit Stockstadt und dem Kühkopf

Mit vielen Markierungen (Deichdurchbrüche, Wasserstände etc.) und Erläuterung der Bodenbeschaffenheit im Rhein

Stromkarte von der Rheinkrümme bei Erfelden in II Blatt, aufgenommen im Jahr 1797 von Wiebeking, gestochen von Eckard. "Diese Serpentine ist 1. die vorzüglichste Ursache der hohen u. verderblichen Überschwemmungen der Rheingegenden zwischen Speyer und Oppenheim. 2. Befördert sie die Seichtigkeit des Stroms des Stroms und ist also sowohl in dieser Hinsicht als auch wegen Verlängerung des Weges für die Schiffahrt äusserts nachtheilig."



 

 

 

Südhessen 1797 (#)

HStAD P 2 68/14: Schmitt'sche Karte von Südwestdeutschland



 

 

 

Griesheimer Eichenwäldchen 1798 (#)

HStAD P 3 588: Plan vom Herrschaftlichen Eichwaeldgen bei Griesheim und Eschollbrücken



 

 

 

 

Hessen 1825 (#)

HStAD P 23 203: Geographisch-statistische und historische Charte des Großherzogtums Hessen



 

 

 

 

Südhessen 1831 (Darmstadt) (#)

HStAD P 2 2/11: Karte von dem Großherzogtume Hessen, in das trigonometrische Netz der allgemeinen Landesvermessung aufgenommen von dem Ghzl. Hess. Generalstab / 1831-1841 / Nachdruck 1976 (11/Darmstadt)



 

 

 

 

Südhessen 1831 (Offenbach) (#)

HStAD P 2 2/11: Karte von dem Großherzogtume Hessen, in das trigonometrische Netz der allgemeinen Landesvermessung aufgenommen von dem Ghzl. Hess. Generalstab / 1831-1841 / Nachdruck 1976 (14/Offenbach)



 

 

 

 

Südhessen 1833 (#)

HStAD P 23 230/1-4: Karte von Südhessen 1833, Nördliche Fortsetzung der Topographischen Charte von Schwaben (4 Blätter)

Blatt 1 Mainz (#)



Blatt 2 Darmstadt (#)



Blatt 3 Worms (#)



Blatt 4 Mannheim (#)



 

 

 

Revier Eberstadt 1836 (#)

HStAD P 23 549: Special-Karte des Reviers Eberstadt Domanial Waldungen. gezeichnet im Büro der Forstvermessungen von Forstkandidat (Johannes) Nievergelder; eingeschrieben von A. Müller 1836



Text: An dieser Karte soll nie etwas geändert werden, damit jederzeit der alte Zustand nachgewiesen werden kann, was mitunter sehr dienlich ist. Für die ??? der Veränderungen stehen je noch 2 Karten zur Verfügung

 

 

 

 

Darmstadt und Umgebung, Mitte 19. Jhd. (#)

HStAD P 1 1981/1: Manöverkarte von Darmstadt und Umgebung. Vermutlich eine Karte von vor 1846 mit Nachträgen bis 1858 und 1868



 

 

 

Gemarkung Mitteldick, ca. 1850 (#)

HStAD P 1 1479: Parzellenkarten über die Grundstücke des Großherzoglichen Hauses (Familieneigentum) in der Gemarkung Mitteldick bei Langen, 2. Hälfte 19. Jh. in 10 Karten





















 

 

 

Parzellen in Egelsbach (19. Jhd.) (#)

HStAD P 1 1758/1-7: Karten von Parzellen in der Gemarkung Egelsbach, 7 Blätter, ohne Datierung















 

 

Südhessen, nach 1850 (#)

HStAD P 23 220: Karte vom Grossherzogthume Hessen / aufgenommen in das trigonometrische Netz der allgemeinen Landesvermessung ... Section Darmstadt, datiert auf "Mitte 19. Jh", enthält aber Odenwaldbahn (ab 1868) und das Verbindungsstück nach Kranichstein (ab 1874)



Vergleiche auch hier

 

 

 

 

 

 

Südhessen nach. 1868

Section Dieburg (#)

HStAD P 1 1997/9: Kartenblatt Dieburg. ohne Datierung. Grundsätzlich entspricht die Karte dieser hier von 1823 - 1850, jedoch mit einzelnen Nachträgen. (nach 1868 wahrscheinlich wg. Odenwaldbahn). Weitere Nachträge:



 

Section Darmstadt 1874 - 1879 (#)

HStAD P 1 1997/14: Kartenblatt Darmstadt. Ohne Datierung, nach 1874 wahrscheinlich wg. Verbindungsstück der Rhein-Main-Bahn, mit Nachträgen bis 1879 (Frankfurt-Mannheimer Eisenbahn). Die Karte ist weitgehend identisch mit dieser Karte von ca, 1877, die Details sind gleich bis auf folgende fehlende Beschriftungen:



 

 

 

Umgebung von Darmstadt, Mitte 19. Jhd. (#)

HStAD P 1 1833: Karte für die Herbstmanöver in der Umgebung von Darmstadt, verm. nach 1868 (Odenwaldbahn) oder sogar nach 1871 (Johannesviertel) oder nach 1874 (Verbindungsstück der Rhein-Main-Bahn)



 

 

 

 

Südhessen ab 1874 (#)

HStAD P 1 1983/2: Karte des Großherzogtums Hessen, Provinz Starkenburg und Rheinhessen, ohne Datierung, vermutlich ab 1874 (Verbindungsstück der Rhein-Main-Bahn)



 

 

 

Südhessen 19.Jhd

HStAD P 23 209/10 u. 11: Karte von dem Großherzogthume Hessen, in das trigonometrische Netz der allgemeinen Landesvermessung aufgenommen von dem Grossherzoglich Hessischen Generalquartiermeisterstabe angebl. 1831-1844, jedoch mit vielen Nachträgen, z.B. Frankfurt-Mannheimer Eisenbahn 1879 u.v.m.

Blatt Darmstadt (#)



 

Blatt Dieburg (#)



 

 

 

 

Hessen ca. 1880, mit Sterblichkeitsraten 1863 bis 1874 (#)

HStAD P 23 232/1-2: Großherzogtum Hessen, mittlere Sterblichkeit aus den Jahren 1863 bis 1874: Provinz Oberhessen (1), Provinzen Starkenburg und Rheinhessen (2)





 

 

 

 

 

Südhessen 1896 (#)

HStAD P 1 1958: Übersichtsplan des Ried-Main-Deichverbandes zur Erhöhung und Verstärkung der Landdämme im westlichen Ried



 

 

 

Südhessen 1900 (#)

HStAD P 1 2071: Karte des Gebiets zwischen Pfungstadt, Lorsch, Fürth und Ober-Ramstadt. Früheste Datierung 1895 (Bahnstrecke Bickenbach–Seeheim)



 

 

 

 

 

Südhessen ca. 1901 (#)

HStAD P 1 1966: Manöverkarte von Darmstadt und Umgebung, die Datierung des HStAD "19. Jhd" ist anzuzweifeln. Diese Manöverkarte von 1901 ist zumindest für das Blatt mit Darmstadt und Langen identisch, die Bebauung in Darmstadt deutet auch auf einen Zeitraum von 1901-1904 hin.

Achtung: Der Scan hat einen Datei-Fehler bei Königstädten.



 

 

 

Südhessen ca. 1901 (#)

HStAD P 1 1975: Manöverkarte von Darmstadt und Umgebung. Auch hier ist eine Datierung von 1901-1903 wahrschainlich. Im wesentlichen entspricht die karte dieser Manöverkarte von ca. 1901, weist jedoch einige wenige zusätzliche Details auf.



 

 

Darmstadt und Umgebung (#)

HStAD P 1 1981/2: Manöverkarte von Darmstadt und Umgebung Verm. ca. 1901



 

Kreisstrasse von Worfelden 1914 (#)

HStAD P 1 1761: Blaupause, Karte der neugebauten Kreisstrasse von Worfelden zu der Strasse Groß-Gerau - Langen



 

Grenze der französisch besetzten Zone, Egelsbach 1920 (#)

HStAD P 9 264: Karte des Grenzverlaufes der französischen Besatzungszone in der Gemeinde Egelsbach



 

 

Grenze der französisch besetzten Zone, Crumstadt 1920 (#)

HStAD P 9 266: Karte des Grenzverlaufes der französischen Besatzungszone in der Gemarkung Crumstadt



 

 

 

 

 

Grenze der französisch besetzten Zone, Griesheim 1920 (#)

HStAD P 9 265: Karte des Grenzverlaufes der französischen Besatzungszone in der Gemarkung Griesheim



 

 

 

 

Grenze der französisch besetzten Zone, Langen 1920 (#)

HStAD P 9 260: Karte der Grenze der französisch besetzten Zone in der Gemarkung Langen. Grenzpunkte rot eingezeichnet. (siehe auch)



 

 

 

 

 

Südhessen ca. 1920 (#)

HStAD P 22 37: Topographische Karte von Darmstadt und Umgebung, um 1920