Wilhelmstrasse - Langen - Hessen

Start
Wilhelmstrasse
Langen
Hessen
Links
Kontakt

Seite vom 29.05.2018, 11:20
*

Langen, Sammlung 5

Bilder und verschiedenen Familiendokumente, zur Verfügung gestellt von Franz Seel

Siehe auch Sammlung 7 und Sammlung 8

 

 

Theilungsplan des Grundstückes Wilhelmstr. 24, 1863 (#)

Messbrief nebst Theilungsplan über die Parzellen No. 481,2344, 2348m Flur I Abtheilung L, Geometer Hauf 1863









 

 

Steigbrief 1874 (#)

Steigbrief, Grundstück Flur 4, Nr. 834 Acker zieht über den Egelsbacherweg, 1874

















 

 

Steigbrief 1876 (#)

Steigbrief, Grundstück Flur 4, Nr. 946 Acker zieht über den Egelsbacherweg, 1876

















 

 

Kaufbrief Grundstück, 1881 (#)

Kaufbrief Grundstück Flur 4, Nr. 1017 "Acker längs der Chaussee", 1881









 

 

Looszettel, Verteilung Grundstücke 1897 (#)

Grundstücke Flur 4, Nr. 834 und 946







 

 

Kaufbrief Grundstück, 1899 (#)

Kaufbrief aus freiwilliger Versteigerung, Grundstück Flur 2, Nr. 336 "Acker neben dem Flurgraben"









 

 

 

 

Looszettel / Grundstücksverteilung 1899 (#)

"Looszettel" über die Verteilung von Grundstücken der Witwe von Heinrich Hartmann an "Dorothea Seel Ehefrau von Franz Seel"









 

 

 

 

Schuld-Urkunde 1900 (#)

Schuldurkunde des Bezirkssparkasse zu Langen für Valentin Christian Helfmann Ehefrau zu Langen









 

 

 

 

 

 

Kaufbrief Grundstück, 1900 (#)

Kaufbrief aus freiwilliger Versteigerung, Grundstück Flur 3, Nr. 377, Wiese am Breidertsbüschchen









 

 

 

Hinterlegungsschein 1902 (#)

Hinterlegungsschein 1902, Anmerkung: Von amerik. Soldaten abgerissen in der Meinung, es seien Briefmarken!









 

 

 

Kaufbrief, Mühlstraße 24, 1902 (#)









 

Kaufbrief Grundstück, 1904 (#)

Kaufbrief Grundstück Flur 3, Nr. 378, Wiese am Breidertsbüschchen. Vermerk: "N.B: Stempelmarken von amerik. Soldaten, die vom 22.5.30.10.45 im Hause waren, abgerissen. Fr. Seel"









 

 

 

Zeugnis Franz Seel 1909 (#)

Entlassungs-Zeugnis der Volksschule Langen für Franz Seel 1909



 

 

 

Schätzung von Grundstücken, 1909 (#)





 

 

Wertzuwachs , Mühlstraße 24 und weitere, 1909 (#)





 

 

 

Wertzuwachs Grundstücke / Wilhelmstr. 24, 1909 (#)

Wertzuwachs / Neuveranlagung div. Grundstücke 1909





Die Lage der anderen Grundstücke kann z.Zt. nicht nachvollzogen werden

 

 

Brandversicherungsurkunde, Mühlstraße 24, 1910 (#)









 

 

Hypothekenbrief, Mühlstraße 24 und weitere, 1910 (#)









 

 

 

Zeugnis Anna Maria Helfmann 1911 (#)

Entlassungs-Zeugnis der Volksschule Langen für Anna Maria Helfmann 1911



 

 

 

Ernennung zum Weichensteller 1. Klasse, 1911 (#)





 

 

Zeugnis Franz Seel 1912 (#)

Zeugnis der Zeit als Schreinergeselle in Langen 1909-1912 bei Schreinermeister Schmidt



 

 

 

Zeugnis Franz Seel 1913 (#)

Zeugnis der Zeit als Schreinergeselle in Lörrach 1913



 

 

"Heimatschein" Franz Seel 1913 (#)

Heimatschein 1913, "Von dem unterzeichneten Kreisamt wird dem Schreiner Franz Seel ... zum Zwecke des Aufenthalts im Auslande hierdurch bescheinigt, daß er und zwar durch Abstammung die Eigenschaft als Hesse besitzt."





 

 

"Eiserner Kreuz" 1917 (#)

"Eisernes Kreuz II. Klasse", 1917 verliehen an Franz Seel II





 

 

 

Überschreibung Grundstück, 1918 (#)

Überschreibung Flur 4, Nr. 1017 "Acker zieht längs der Chaussee", 4. Juli 1918



große Version

 

 

 

 

"Abzeichen für zweimalige Verwundung" 1918 (#)

"Abzeichen für 2malige Verwundung" für Franz Seel 1918



 

 

 

"Tapferkeitsabzeichen" o.D. (bis 1918) (#)

An Füsilier Seel. Seine Königliche Hoheit der Großherzog v. Hessen u. bei Rhein hat Ihnen das Hess. allgem. Ehrzeichen für Tapferkeit verliehen. Ich gratulieren Ihnen!







 

 

 

Erkennungsmarke Franz Seel (bis 1918) (#)

Marke 1



 

Marke 2



 

 

"Paß-Bericht" Franz Seel 1924 (#)

Bitte des Franz Seel II. von Langen (Hessen) um Erteilung eines Reisepasses



 

 

 

40jähriges Dienstjubiläum, 1927 (#)

Glückwünsche anläßlich 40jähriges Dienstjubiläum von Valentin Helfmann, 1927



 

40jähriges Dienstjubiläum, 1927 (#)

Glückwünsche anläßlich 40jähriges Dienstjubiläum von Valentin Helfmann, 1927



 

 

40jähriges Dienstjubiläum, 1927 (#)

Glückwünsche anläßlich 40jähriges Dienstjubiläum von Valentin Helfmann, 1927



 

 

 

Ruhestandsregelung Valentin Helfmann, 1929 (#)



 

 

 

Versetzung in den Ruhestand, Valentin Helfmann, 1929 (#)



 

 

Ruhestand 1930 (#)

Dankschreiben anläßlich Ruhestand Valentin Helfmann, 1930



 

 

Georg Seel, ca. 1930 (#)

vlnr.: Willi Helfmann, unbekannt, Georg Seel



Georg Seel



 

Langen, Schwimmbad vor 1934 (#)



 

 

 

 

Stumpfer Turm, 1934 (#)



 

 

 

Langen 1934, Ansicht von Südwesten, Wilhelmstr. 24 (#)

Collage mit Wilhelmstraße 24 sowie einer Stadtansicht, vermutlich von Südwesten mit Gefängnis, Amtsgericht, Lerchgasse, Sehretstraße und Wilhelmstraße. Datum möglicherweise 1934



 

 

 

Langen, Schwimmbad 1934 (#)

"Schwimmstadion Langen", gestempelt "21.7.34", "Besucht das idyllische Schwimmstadion der 1100 jährigen Stadt"



 

 

Langen, Schwimmbad ab 1934 (#)

"Schwimmstadion Langen, Ffm. (total)", gestempelt "25.7.37", "Besucht das idyllische Schwimmstadion der 1100 jährigen Stadt"



 

 

 

Langen, Schwimmbad ab 1934 (#)



 

 

Langen, Schwimmbad ab 1934 (#)



 

 

 

Personenausweis Valentin Helfmann, 1934 (#)

Personenausweis Nr. 28, Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft, Valentin Helfmann, Werkführer im Ruhestand, 1934





 

 

 

"Ehrenkreuz" 1934 (#)

"Ehrenkreuz für Frontkämpfer 1914/1918", verliehen 1934 an Franz Seel II.





 

 

Zahlungen Hausbau Litzmannstr. 11, 1936 (#)



 

 

Luftbild Langen / Bahnstraße, 1937 - 1945 (#)

Luftbild Langen, Bahnstraße, Gartenstraße, Goethestraße gut zu erkennen. Schwimmbad und (fehlende) Synagoge kaum zu erkennen. Datierungshinweise: "Badisch-Pfälzische Flugbetrieb A.G." ab 1937, "Freigegeben vom Reichsluftfahrtministerium" bis 1945



 

 

Luftbild Langen, bis 1938 (#)

"Langen vom Flugzeug aus", Blick von Westen, man erkennt die Synagoge an der Dieburger Straße, also bis max. 1938, vermutlich sogar vor 1934 (Schwimmbad)



 

 

 

Umschreibungen Grundbuch 1939 (#)

Flur 1 Nr. 481.4/10, Flur 1 Nr. 481.6/10, Flur 4 Nr. 834, Flur 4 Nr. 946, Flur 4 Nr. 1017



 

Flur 2 Nr 336, Flur 3 Nr. 377, Flur 3 Nr. 378



 

 

Langen 1939, Mierendorffstr. 11 und 13 (#)

"Frühjahr 1939", Mierendorffstr. 11 und 13, damals Litzmannstr.



 

 

 

"Treudienst-Ehrenzeichen" 1940 (#)

"Treudienst-Ehrenzeichen" für Franz Seel II 1940



 

 

Todesanzeige Valentin Helfmann 1940 (#)



 

 

 

Sterbegeld Valentin Helfmann, 1940 (#)





 

 

 

 

Nachricht Amtsgericht 1940 (#)



 

 

Überschreibung Grundstück, 1940 (#)

Überschreibung Grundstück Flur 4, Nr. 946 Acker zieht über den Egelsbacher Weg, 1940





 

 

 

Todesanzeige Elisabeth Helfmann 1941 (#)

Todesanzeige und Danksagung





 

 

 

Hausverkauf Wilhelmstr. 24, 1941 (#)

1941 wird das Haus / Grundstück Wilhelmstraße 24 der verst. Eheleute Valentin Christian Helfman und Elisabeth geb. Steitz an Sebastian Dechant verkauft.

 

Überschreibung 15.3.1941



 

Quittung 11.4.1941



 

Quittung 16.5.1941



 

Zahlungsmodalitäten, 2.6.1941



 

 

 

Luftbild Langen, o.D. (#)

Luftbild, Blick auf die Stadtkirche, mit Altstadt, Spitzer Turm ...



 

 

 

 

Bescheinigungen bzgl. politischer Verfolgung, Franz Seel II, ab 1946 (#)

 

Ablehnung Beförderung 1939 (#)

Abschrift einer Notiz der Reichsbahndirektion Mainz, 1939: "In den beiden eingeholten politischen Gutachten vom 9.12.38 und 8.5.39 wird der Beförderung des Rb. Betr. Asst. Franz Seel zum Rb. Betr. Wart nicht zugestimmt. ..."



 

 

 

Bescheinigung Durchsuchung 1946 (#)

Bescheinigung von Georg Schneider, Polizeimeister a.D., 1946



 

Bescheinigung 1946 (#)

Bescheinigung: "Herr Franz Seel, Langen Mierendorfstr. 11 gehört auf Grund der uns vorgelegten Unterlagen zu den pol. Verfolgten. ..." Ausgestellt 1946 durch die "Betreuungsstelle für Kzler, polit., rassig u. religiös Verfolgte, Langen u. Umgeb."



 

Bescheinigung Umbach 1949 (#)

Bescheinigung von Wilhelm Umbach 1949: "Der Eisenbahnassistent Franz Seel, geboren am 17.4.1895 zu Büttelborn, wohnhaft in Langen, Mierendorff-Str. 11, hatte wegen seiner Zugehörigkeit zu den Ernsten Bibelforschern (jetzt Zeugen Jehovas) während der Nazizeit zu leiden. ..."



 

 

Langen ca. 1961, Mierendorffstr. 11 (#)



 

Dokumente zum "Ahnenpass" Seel / Helfmann (#)



Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden u.ä. der Familie Seel / Helfmann (Georg Seel, Franz Seel II / Anna Helfmann), Daten z.T. ergänzt aus dem "Familienbuch Langen" und anderen Quellen: